Würde gern mit Brei anfangen

Dieses Thema im Forum "Beikost" wurde erstellt von lili, 30. Dezember 2010.

  1. Gast6772

    Gast6772 Guest

    Du wirst natürlich nicht genau nach sieben Jahren abrupt was anderes essen. Es geht um Kleinigkeiten. Mag man vorher kein Spargel mag man ihn vorher.

    Wenn er nicht isst, dann hat er Pech und muss sich nen Brot machen. Ganz einfach.
     
  2. Gast5098

    Gast5098 Guest

    nee Kimmy so einfach mit nem Brot ist es da leider auch nicht....Dann ist er lieber nichts, und da er schon dünn ist und auch medis nimmt muss ich sehen das er was isst.

    heute gibt es Gyros, Reis, und Bohnensalat.....er steht grade neben mir und fragt Mama muss ich das auch essen :-/..... heisst schiebe ne Pizza in den Ofen damit er auch was isst.
     
  3. cocosdiva

    cocosdiva Glückliche Mami Moderator

    Beiträge:
    22.284
    Warum ihm nicht einfach sagen ja, musst du auch essen (wenn er schon fragt).

    Ich kann von mir nur sagen, dass ich früher Bananen gehasst habe, mittlerwew kommt es vor, das ich mal eine esse (musste früher schon vom Geruch würgen).

    Ich esse seit letztem Mittwoch rote Beete...hätte mir noch vor einiger Zeit nicht passieren können.

    Und nein, ich esse immer noch keinen Spargel...aber das sind so die Kleinigkeiten, die sich tatsächlich im Laufe der Zeit ändern können ;).
     
  4. Gast5098

    Gast5098 Guest

    haha coco das war jut, wenn das mal was bringen würde, was glaubst du was ich schon durch habe...... er ist es nicht, dann habe ich es auf geschuppt und es bleibt liegen am Teller. wie gesagt er verzichtet da lieber auf essen, der geht auch mit Hunger ins Bett wenn es sein muss. Lukas ist das sehr stur. Habe es schon durch, und seit dem er die Medis nimmt, die eh dafür sorgen das er weniger isst, muss ich sehen das er überhaupt was in den Bauch bekommt. Auch wenn es mir stinkt, dann koche ich lieber zweierlei.

    Ich habe auch schon mit Kia und auch ne Ernährungsberaterin für Kinder gesprochen und beide sagen nict zwingen, die kinder Bauen ein ekel auf und essen dann irgend wann nichts mehr. Der Kia hat zwei Kinder in behandlung wegen Bulimie und die zwei sind jetzt 6 & 10 angefangen hatte es bei ihnen mit 3 & 5. Und weil Mutti drauf bestanden hat das sie es essen.

    Sorry da hört bei mir alles auf. Dann lieber so
     
  5. cocosdiva

    cocosdiva Glückliche Mami Moderator

    Beiträge:
    22.284
    Wie wäre es denn, wenn er dir in der Küche beim kochen "hilft"?? Vielleicht mag er das, was er selber "gekocht" hat lieber essen.
    Klar, es ist dann evtl. mal etwas mehr arbeit beim essen machen...aber ein Versuch ist es wert.
     
  6. Gast5098

    Gast5098 Guest

    Guter vorschlag.... nur leider auch der zieht bei ihm nicht. Kindergarten, ich , Oma haben es schon versucht. dann steht er da neben und macht nur noch wie das kommt darein und das kommt da auch bei ne das esse ich erst recht nicht. Wenn er weiß was dort rein kommt und wie es zu bereitet wird packt er es nicht an.

    Lukas ist auf dem Gebiet ein hoffnungsloser Fall.

    Wenn das so bleibt tut mir die Frau die Lukas mal haben wird sehr sehr Leid.... es bringt mich ja schon zur Verzweiflung.


    ich / Wir haben schon sehr viel Probiert wie wir ihn ans essen bringen....aber wirklich viel Erfolg hatten wir nicht.

    Mal schauen was die zeit und das alter bringen wird.
     
  7. Biene1987

    Biene1987 Das 2te Wunder ist unterwegs!

    Beiträge:
    7.863
    Sehe ich genauso!!
    Kann auch nicht glauben, das Gläschen gesünder sein sollen...allein was da alles dirnne ist. Lest doch mal!!!!
    Allein die Stoffe die das so lange haltbar machen. Ich mein ich werd sicher auch mal hier udn da ein Gläschen kaufen wenns
    schnell gehn muss, aber selber kochen ist doch nicht so ein großes Aufweand und in meinen augen gesünder....weil ich
    weiß was drinne ist.
    Ich fütter sogar meinen Hunden keine Dosen oder Trockenfutter, sonder füttere sie mit rohem Fleisch und Gemüse.
    Da hätt ich schon ein schlechtes Gewissen meinem kind dann son Gläschen hinzuhauen....
    Und allein was die kosten...da ist man doch mit selber kochen viel billiger dran.
    Klar muss man sich halt erstmal schlau machen, was da alles mitreinmuss, damit das Kind alle Nährstoffe bekommt, einfach
    so loslegen tät ich auch nicht.
    Und später isst das Kind ja eh vom Tisch.


    Wegem dem Essverhalten. Meins ändert sich echt alle paar Jahre. Früher möchte ich keinen Käse jetzt lieb ich es.
    Früher musste ich bei Oliven würgen, jetzt ess ich sie massenweise....
    Könnte ewig so weiteraufzählen. :))
     
  8. bjoessi

    bjoessi

    Beiträge:
    34
    @fragestellerin:
    auf dengläßchen steht nicht AB dem 4. monat,sondern NACH dem 4. monat ;-) klar kannst du auch dann weiterstillen, geht ohne probleme, wenn du dranbleibst.

    wenn man ganz genau weiß, wo die lebensmittel herkommen dann kann man schon eine sehr gute qualität ezielen,aber ich denke nicht, dass es an ein gläßchen drankommt.-das soll jetzt nicht heiben, dass man nicht selbst kochen sollte ;-)


    ich hab auch selbst gekocht und in den behältern für eiswürfel eingefroren. so kann man es portionsweise aufbrauchen. ist ne feine sache,wenn ich eh z.b.möhrengemüse gekocht hab, hab ich das gleich mitgemacht.

    ich würde aber z.b. nie nen kürbis kaufen und einkochen oder sowas, das mach ich nur bei sachen, die bei uns auch auf den teller kommen und je nachdem wird bei uns ab dem 8. monat eh vom tisch mitgegessen,weil ich so gut wie keine gewürze benutze.

    gläßchen kann man bedenkenlos geben, vom inhalt her.
    werd ich auch wieder tun, es gibt abwechslung und sooo teuer ist es nun auch wieder nicht, ist ja nur für nen gewissen zeitraum.

    (ich find die dinger teilweise :prichtig lecker):smiley0035:
     
  9. Gast9847

    Gast9847 Guest

    ich habe am Anfang ja auch selber gekocht.
    Sind dann aber recht schnell auf das "normale" Essen umgestiegen, er hat das bekommen, was wir gegessen haben, halt nur püriert.
    Bei den Glässchen sehe ich keine Bedenken (hätte aber vor 7-8 Monaten es nicht so gesagt) und ich habe zu Hause immer welche da. Welche mit Früchten, dann ganz normale "Mittagsglässchen" und auch ein paar Gute-Nacht-Glässchen und halt Brei. Aber ich nehme es, wenn wir mal weggehen oder so. Und es schmeckt eigeltich auch ganz lecker, muss ich sagen
     
  10. Gast5858

    Gast5858 Guest

    Ich war und bin bis heute ein schwieriger Esser. Mal esse ich alles und mal esse ich nur den Käse oder den Salat, ja selbst bei der Schokolade kann ich wählerisch werden usw. Mein Mann verzweifelt hier manches mal, wenn er mir eine Freude machen will und kocht.

    Meine Kiddis sind nicht so wählerisch. Wenn sie die Wahl hätten, würden sie natürlich alle was anderes essen wollen aber wir wollen sie so groß ziehen, dass gegessen wird, was auf den Tisch kommt. Wenn sie das nicht mögen, müssen sie es nicht essen. Es gibt dann aber auch nichts anderes.

    Kimberley hat schon mit 3 Monaten 4 Zähne gehabt und wollte natürlich beißen. Da gab es dann Brötchen zum knabbern und Gurke zum Kühlen. Das hat sie sehr gemocht. Da ich sie nicht lange stillen konnte, wollte ich auch nicht warten bis zum 6. Monat, wo in der Regel der Verdauungstrakt funktioniert.

    Vertragen hat sie es.

    Und Friederike isst mittlerweile alles. Sie will aber auch alles haben, was wir essen. Sonst kommt schnell mal eine Beschwerde. Wenn sie dann alles durchgelutscht hat, will sie nochmal gestillt werden. Einiges wird richtig gegessen anderes wird weg geworfen und geguckt, ob es wieder kommt. Aber sie ist auch schon 8 Monate alt und mit deinem Lili noch nicht zu vergleichen ;)
     

Diese Seite empfehlen