Sterilisation - Der neue Trend?

Dieses Thema im Forum "Verhütung" wurde erstellt von Gast6772, 19. Oktober 2012.

  1. Banky

    Banky Befehlsempfänger Administrator

    Beiträge:
    4.360
    Als temporäre Methode ist das - zumindest lt. meinem Kenntnisstand völlig - ungeeignet. Die Samenleiter werden abgebunden und durchtrennt. Bei einer Rückgängigmachung muss man immer drauf hoffen, dass die Samenleiter durch die Abbindung nicht zu verwachsen sind und die Naht beim Zusammennähen nicht alles abdichtet.
     
  2. Melanie82

    Melanie82

    Beiträge:
    385
    Also mein Mann wollte nicht darum habe ich das gemacht. Man muss dazu sagen beim Mann ist es billiger und der Eingriff ist einfacher aber kaum ein Mann möchte das. Ich habs gleich mitgemacht weil ich nicht ständig Hormonde essen will und auch genug Kinder hab :)
     
  3. Sternchen

    Sternchen Joshua's Mommy

    Beiträge:
    4.256
    Ich kenne hier total viele, die das gemacht haben, allerdings nachdem die Familienplanung abgeschlossen war. Ich habe mit Brian auch schon mal darueber gesprochen. Er will es difinitiv machen lassen, nachdem (wenn) wir Baby Nummer zwei bekommen haben. Ich finde das gut. Ich mag mir nicht bis zu den Wechseljahren Hormone verabreichen und ich mag auch nicht irgendwelche Teile in meiner Gebaermutter herumschwirren haben. Wenn man wirklich sicher ist, dass die Familienplanung abgeschlossen ist, find ich die Methode durchaus legitim. Zur vorruebergehenden Verhuetung find ich es reichlich daemlich. Ich lass mir doch auch nicht alle Zaehne ziehen, nur weil ich vor habe, naechste woche nur Suppe zu essen.
     
  4. Gast6772

    Gast6772 Guest

    Ich glaub es kommt echt nicht an, dass es mir um die VORÜBERGEHENDE Sterilistation ging. Und das war keine 'Ach, was hab ich da für ein Scheiß gemacht' Situation, sondern es wurde sich bewusst dafür entscheiden das als Verhütungsmethode bis zum anderen Kind zu nutzen.
     
  5. Blubba

    Blubba Stöpsel, wir lieben dich Moderator

    Beiträge:
    3.842
    wissen diese Leute denn auch, dass es eben nicht unbedingt 100% rückgängig gemacht werden kann?
    dem Arzt haben sie das so sicher nicht gesagt, odeR?
     
  6. Gast6772

    Gast6772 Guest

    Ich denke sie sind alt genug um das zu wissen. Gerade deshalb versteh ich das ja nicht.
     
  7. cocosdiva

    cocosdiva Glückliche Mami Moderator

    Beiträge:
    22.284
    Oh kimmy, vertuh dich da nicht von wegen "die sind alt genug das zu wissen" ;)

    Ich habe auch immer gedacht, die heutige Jugend ist mit 15/16 alt genug um zu wissen, wie man verhütet...tja...aber es geht tatsächlich immernoch das Gerücht rum, das Tampons eine verhütungsmethode sind ;)
     
  8. Banky

    Banky Befehlsempfänger Administrator

    Beiträge:
    4.360
    Ich glaube kaum, dass man das dem Arzt so gesagt hat, sonst hätte der wohl nicht schnippschnapp gemacht. Andererseits lässt sich auch damit Geld verdienen. Und der Doc wird sich den Rücken freihalten, indem er sich unterschreiben lässt, dass er über die Risiken hinreichend aufgeklärt hat.
     
  9. Sternchen

    Sternchen Joshua's Mommy

    Beiträge:
    4.256
    Dann sollte der Arzt aber auch ausreichend aufklaeren und sich das nicht nur unterschreiben lassen. Ich habe eine Frage: Bezahlt das die Krankenkasse oder muss man das selber zahlen?
     
  10. Gast6772

    Gast6772 Guest

    Das muss man selbst zahlen soweit ich weiß. beides kostet jeweils so um die 500 Euro?
     

Diese Seite empfehlen